Das Projekt „ENTSCHWÖRUNG – in Action! Kreativ und gewaltfrei hinter den Vorhang schauen“ möchte kreativ und informativ auf aktuelle gesellschaftliche Phänomene (re)agieren. Dies passiert in Form von Mobilworkshops an Schulen und im öffentlichen Raum. Die Teilnehmer*innen können sich an einem interaktiven Informations- und Aktionsstand mit 3 verschiedenen Themenfelder auseinandersetzen:

  • die Entschwörungswerkstatt, auf Basis der gewaltfreien Kommunikation
  • die Kreativ-Ecke love speech statt hate speech
  • und der sportlichen Fake News Parcour

Zusätzlich bietet eine Informationsecke nochmal zusammengefasste Infos zu allen 3 Themenfeldern, u.a. mit Flyern zum Mitnehmen. Ausgestattet mit  Fachkompetenz, kreativen und bewegungsreichen Aktionen steht das Projekt in erster Linie Jugendlichen, gleichzeitig auch der breiten Öffentlichkeit thematisch zur Verfügung. Ziel ist es, Jugendliche in ihren Belangen erst zu nehmen und ihnen Perspektiven und Orientierungen zur Entwicklung ihrer Persönlichkeit zu bieten, außerdem die immer wieder im alltäglichen Leben geforderten Schlüsselkompetenzen zu fördern und zu stärken. Des Weiteren wird der Fokus auf die Förderung der Bereitschaft zu Toleranz und Akzeptanz gelegt, um präventiv Diskriminierung entgegen zu wirken. Letztlich wird die Medienkompetenz der Jugendlichen gestärkt. Hierbei liegt der Hauptaugenmerk sowohl auf dem Umgang miteinander in sozialen Medien und im Netz, als auch auf dem Erkennen
von seriösen medialen Inhalten.

Das Projekt „ENTSCHWÖRUNG – in Action! Kreativ und gewaltfrei hinter den Vorhang schauen“ wird durchgeführt vom Jugendhaus ONE Pirmasens und ist gefördert durch die Stiftung Schwarz-Rot-Bunt.

Die Stiftung fördert das friedliche Zusammenleben der Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen. An erster Stelle steht die Einübung demokratischen  Verhaltens als Grundlage für Toleranz und Respekt gegenüber der Verschiedenheit von Menschen. Dazu gehört auch die Auseinandersetzung mit Vorurteilen und Fremdenfeindlichkeit in Schulen, Bildungsinstitutionen, in Angeboten der Jugend- und Sozialarbeit sowie der Erwachsenenbildung. Ziel ist für alle Maßnahmen
der Stiftung, dass jeglichen Formen von Extremismus und Gewalt entgegengetreten und die Entwicklung von Partizipation und Teilhabe in der Allgemeinheit unterstützt wird. Der Stiftungsrat hat für das Jahr 2021 eine Projektausschreibung entschieden, die aktuelle gesellschaftliche Phänomene in den Blick nimmt, und dafür die Förderung von Projekten zu folgendem Schwerpunktthema ausgewählt: „Demokratie entwickeln in schwierigen Zeiten – Verschwörungsmythen, fake news, Querdenkerei entgegenwirken!“